Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
 29. Juni 2019 
Jahrgang 7 / Ausgabe 5 

Schulpreise der Zukunft: die Zukunftswerkstatt der Oberstufe der Neuen Waldorfschule Dresden 30.04. und 1.5.2019

Das ist doch ein lohnendes Ergebnis: In zehn Jahren erhält die Neue Waldorfschule Dresden einen Schulpreis für den spannendsten pädagogischen Ansatz und das beste Konzept des Jahres 2029 bundesweit! Über uns werden Artikel und Studien in Fachzeitschriften veröffentlicht…. aber halt! Etwas ist hier ganz falsch geraten! Richtig bemerkt: der Indikativ. Besser wäre doch der Konjunktiv gewesen, denn noch ist es ja nicht so weit.Trotzdem: Spannend war es schon, als das aktuelle und Teile des zukünftigen Kollegiums der Neuen Waldorfschule sich am 30. April und 1. Mai 2019 zu ihrer Zukunftswerkstatt zusammenfanden, um darüber nachzudenken, wie unsere Schule wohl in zehn Jahren aussehen könnte. Alleine sich einmal vorzustellen, es wäre so und wir hätten den Preis bekommen, setzte bei allen Anwesenden Energie frei, die kaum zu bremsen war: Warum wohl hätten wir den Preis bekommen? Was hätten wir anders gemacht als all unsere Mitbewerber um diese Auszeichnung? Unter Anleitung der verantwortlichen Mitarbeiter für die Themenbereiche Inklusion und Arbeitspädagogik beim Bund der Freien Waldorfschulen, H.- P. Freitag und W. Gabriel, die unsere Schulgründung schon länger aufmerksam und und unterstützend verfolgen, gerieten wir in einen Arbeitsprozess, der, wenn er auch zunächst auf Ebene von Kleingruppen stattfand, uns alle irgendwie mitriss. Es war ein wunderbarer Start in ein Gedankenexperiment, mit dessen Hilfe wir uns anregten, all das zu suchen und zu finden, was uns für eine Schule der Zukunft endlich zu verwirklichen möglich wäre… und als wir nach über zwei Stunden fertig waren und unsere Ergebnisse auf Zetteln niedergeschrieben in einem Raum auf den Tischen verteilt vor uns sahen, war schon zu überblicken, wie weit das Feld gesteckt war, aber wie wichtig für uns alle vor allem die aus sich selbst geschöpfte Lernenergie der Schüler werden sollte. Die klassische Vorstellung von Schule wollte sich verwandeln in etwas Neues, das sich öffnet, Raum gibt für die selbst gefundenen Impulse der Schüler, Ansatzpunkte bietet für ein sinnerfülltes Tun im Rahmen der Schule, für die Begegnung mit dem wirklich praktischen Leben. Alle Aspekte, die da zu erkennen waren, können hier natürlich nicht aufgelistet werden, aber die Spannweite war auf den ersten Blick riesig. Wie sollte das auf den Punkt gebracht werden? Die Frage stellte sich in diesem Punkt unweigerlich.

Und dann kamen die Eltern dazu: Noch am selben Abend, dem 30.4.2019 waren sie eingeladen worden, sich ebenfalls an dem Planungsprozess zu beteiligen. Nach zunächst zögerlichem Beginn kam der Autor dieser Zeilen dann aus dem Staunen nicht mehr heraus! Das hatte er in mehr als zwanzig Jahren Schule noch nie erlebt: Eine Elternschaft, die eine geradezu umwerfende gedankliche Energie entfaltete, sodass Frau Rentsch an diesem Abend fünf Flipchartblätter voll mit den besten Ideen sammeln konnte. Ideen, die auf wunderbare Weise in eine ähnliche Richtung gingen, wie sie schon in der ersten Arbeitsphase des Kollegiums aufgetaucht waren: Auch hier standen freiheitliche Ansätze vermischt mit sehr vielen praktischen Handlungsideen im Zentrum und so wurde der Heimweg zu einem beschwingten Pfad, auf dem die vielen spannenden Ideen noch lange nachklangen. Am Vormittag des nächsten Tages musste dann Ordnung in den Überschwang der Ideen gebracht werden. Hierbei sollten Kräfte von zwei Seiten wirksam werden: Einerseits versuchten wir die Ergebnisse der Nacht mit einzufangen, Impulse aus dem Reich des Vagen, Erträumten aufzugreifen und andererseits kam eine weitere Person zu Hilfe, Hilmar Dahlem (Organisationsberater von IMO Deutschland), der mit seinen vielfältigen Erfahrungen bei der Beratung von komplexen Organisationen in dieser entscheidenden Phase seine Expertise einbringen sollte. Damit begann dann die Fortsetzung des Kunstwerkes vom vorangegangenen Tag: Das Kollegium stand vor den vielen beschriebenen Zetteln und den Flipchartbögen der Eltern und sollte nun all das Auswählen und an die Tafel bringen, was ihm wichtig war. Dazu sollte auch eine vorläufige Ordnung und Struktur entstehen, die alle Ideen zu einem Ganzen verbinden könnte. Auch dieser Prozess nahm einige Zeit in Anspruch, aber es war erneut erstaunlich, wie es gelang, allmählich durch Gruppierung und Umgruppierung, durch Auflösung und Neuschaffung sich schrittweise an eine Art offenes Panoramabild anzunähern. Anschließend konnte jeder auch Dinge und Aspekte bezeichnen, die die positive Zustimmung zum Gesamtergebnis behinderten und es wurde verabredet, sich beim nächsten Treffen auch noch mit diesen Fragen zu beschäftigen.

Der letzte Schritt bestand dann in der gemeinsamen Erstellung einer Zeit- und Verantwortungsstruktur. Allen Beteiligten wurde deutlich, wie viel Arbeit noch bevorsteht und dass die Zeit drängt. Und so bildeten sich dann die unterschiedlichsten Gruppen, die das Wachstum unserer Schule konzeptionell vordenken und dann mit Einbeziehung aller Beteiligter auch anlegen sollten. Besprochen wurde auch, dass und wie die Eltern in diesen Prozess integriert werden sollten. So reifte bei allen Beteiligten am Ende die Erkenntnis: Vor den Preis des Jahres 2029 haben die Götter den Fleiß gesetzt! Allerdings verschenken sie auch Glück, das sie dem Glücklichen ohne sein Zutun zueignen. So hoffen wir auf einen tatkräftigen Schritt in die Zukunft. Die nächste Zukunftswerkstatt, in der dann das Konzept eine grundlegende Fixierung erfahren soll, ist auf den 2. bis 5.10.2019 festgesetzt.


Andreas Gille 



Einladung

Seit Monaten wird in der 6. Klasse fleißig für die Aufführung des "Sommernachtstraum" von William Shakespeare geprobt, gesprochen und gesungen. Zuletzt sind die 6. Klässler sogar eine Woche nach Seyda gefahren, um sich intensiv mit dem Stück auseinander zu setzen und proben zu können.

Dank fleißiger Eltern entsteht ein prächtiges Bühnenbild sowie schöne Kostüme nach den Vorstellungen der SchülerInnen. Mit sehr viel Eifer und Engagement sind die Kinder bei den täglichen Proben. Inzwischen hat das Theaterfieber sogar die zaghafteste kleine Elfe erwischt, die nun schon das ganze Stück auswendig aufsagen kann. Die Liebenden Helena, Hermia, Lysander und Demetrios wollen Sie entführen in die zauberhafte Welt der Elfen um den König Oberon und der Elfenkönigin Titania. Die lustigen Handwerker machen sich auf den Weg und der freche Waldgeist Puck freut sich schon darauf, die Liebenden auf die Irrwege der Liebe und Eifersucht zu schicken. 

Die Schüler und Schülerinnen der 6. Klasse laden Sie hiermit ganz herzlich zur öffentlichen Aufführung am 04.07.2019 17:00 Uhr in der Aula der Freien Waldorfschule Dresden, Marienallee 5 ein. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und turbulenten Theaterabend!

Annekatrin Schulzki



Liebe Eltern und Freunde,

zu unserer internen Monatsfeier vor dem verregneten Fest konnten wir in trauter Gemeinschaft aller 6 Klassen im warmen Aikidosaal die Gemüter nochmals erhitzen! Wir konnten für eine Reihe zum Teil sehr erfolgreich absolvierter mathematischer und denkerischer Wettbewerbe an die Teilnehmer unsere Gratulation und Anerkennung aussprechen.

Am Adam-Ries-Wettbewerb, der jährlich aus Annaberg im Namen des alten Rechenvaters durchgeführt wird, haben 5 Kinder der 5. Klasse und ein "Frühstarter" aus der 4. Klasse teilgenommen. Die Schüler mussten einen ersten Aufgabenteil zuhause bearbeiten und danach in der Schule noch eine zweite Runde absolvieren. Die Aufgaben waren sehr anspruchsvoll und wurden mit Mut und durchaus Geschick gelöst. Zur Delegation der 50 allerschlauesten Schüler Sachsens zum Treffen in Annaberg hat es leider bei niemandem gereicht, eine Anerkennungsurkunde jedoch haben sich alle Teilnehmer redlich verdient.

Auch an der Mathematikolympiade haben aus den Klassen 4 - 6 mehrere Schüler teilgenommen und wurden über ihre recht erfreulichen Ergebnisse informiert. Am größten war der Jubel der Schülergemeinschaft bei der Auswertung des Känguru-Wettbewerbes, der unsere Schule wiederum zu erheblichen Erfolgen springen ließ! Die Klassen 3 und 5 haben komplett teilgenommen, die Klassen 4 und 6 mit zusammen 31 Teilnehmern. Alle Teilnehmer bekamen einen kleinen, aber anspruchsvolle Zauberwürfel als Preis, ihre Urkunden sowie Aufgabenheftchen, um weiter zu knobeln oder die Eltern zu quälen. Die erfolgreichsten Knobler erhielten größere Preise aus der Känguru-Zentrale, und das waren bei uns mehrere zweite und dritte Preise sowie zwei Känguru-T-Shirts für die meisten hintereinander richtig gelösten Knobeleien. Besondere Glückwünsche also auch hier nochmal an Talesia, David, Felix, Vincent, Oskar, Helena, Jorinde und an all die vielen anderen, die ihre Gehirnmuskeln so hervorragend unter Beweis stellen konnten. Es ist eine große Freude und Wohltat, unsere Schüler auch in diesem Bereichen als so begabt und erfolgreich erleben zu dürfen, vor allem aber zu sehen, mit wieviel Hingabe, Freude und Energie sie sich diesen Knobeleien widmeten. Vielen Dank auch an Uta Büchner, die uns mit Zeit und Arbeit unterstützte, die entstandenen Datenmengen in den Computer zu schaufeln!

Großer Dank an alle!



Milena Rentsch



Pädagogische Fachkräfte gesucht

Zum kommenden Schuljahr 2019/2020 suchen wir am neuen Schulstandort in Niedersedlitz mehrere pädagogische Fachkräfte als

Schulbegleiter/innen für unsere inklusiv beschulten Förderkinder.

Die Schulbegleitung erstreckt sich dabei von 8:00 bis 13:00 Uhr. Eine Kopplung mit der Betreuung im Hort und damit eine Aufstockung des Vertrages ist denkbar und gewünscht.

Wenn sie über eine pädagogische, heilpädagogische oder andere geeignete Ausbildung verfügen, zudem empathische Fähigkeiten sowie Lust auf die Arbeit mit Kindern und die Erziehungspartnerschaft in einem pädagogischen Team haben, dann melden Sie sich bei uns. Wir würden Sie gern kennenlernen sowie uns und unsere Arbeit vorstellen. Bei beiderseitigem Interesse können wir den Kontakt zu den Eltern herstellen, die dann den Kontakt zum jeweiligen Hilfeträger knüpfen, mit dem der Arbeitsvertrag geschlossen wird.

Auf Ihre Bewerbung, möglichst per E-Mail, freut sich die
Neue Waldorfschule Dresden
Personalkreis
Marienallee 12 
01099 Dresden
Tel.: 03 51 / 56 38 60 69
Fax: 03 51 / 89 96 40 45
E-Mail: personal@neue-waldorfschule-dresden.de

Für Rückfragen steht Ihnen Grit Hirche als Ansprechpartnerin der pädagogischen Arbeitsgruppe Inklusion gern zur Verfügung:
grit.hirche@neue-waldorfschule-dresden.de
0351 / 56 38 60 69 



Hallo und guten Tag,


mein Name ist Rainer Butte, ich habe als neuer Buchhalter in der Verwaltung angefangen. Ursprünglich bin ich gelernter Steuerfachangestellter und nun auf Abwegen, um meinem Tun einen lebendigeren Inhalt zu geben. Meine vier Kinder gehen auf die Montessori-Schule. Dort dürfen wir jeden Tag aufs Neue erfahren, wie wertvoll es ist, wenn sich ein Schulkonzept an den Kindern orientiert und diese auf ihren Wegen begleitet. Deshalb freue ich mich, hier an der Neuen Waldorfschule arbeiten und an derer Entwicklung tatkräftig teilhaben zu dürfen.
Ich lebe mit meiner Familie seit zehn Jahren in Dresden. Nach zweieinhalbjähriger Elternzeit habe ich zunächst wieder klassisch in einem Steuerbüro gearbeitet. Aber die ausschließliche Sorge um anderleuts Geld war letztlich nicht so recht erfüllend. Durch einen glücklichen Zufall bin ich auf die hiesige Stellenausschreibung aufmerksam geworden und freue mich nun sehr auf die bevorstehenden Aufgaben.




Neues vom Tierkreis

Die Meerschweinchen sind erfolgreich in eine Rotte zusammengeführt worden. Das Kücken wird in der Ferienwoche in die große Hühnerschar eingeführt. Nun wirft der Umzug in das neue Schulgelände seine Schatten voraus. Bis zum Ende der Pfingstferien ziehen Schwein und Huhn in private Quartiere unserer Schulkinder um. Dann wird im Rahmen des Unterrichts das Gehege abgebaut.Liebe Grüße Kerstin Mögel




Praktikanten für Kindergarten gesucht

Der Waldorfkindergarten "Ackerwinde" in Dresden-Pillnitz sucht ab sofort einen BuFDi, Praktikanten oder Praktikantin. Sie haben Interesse an der Arbeit mit kleinen Kindern und möchten im sozial-pädagogischen Bereich arbeiten. Wir bieten eine kompetente Begleitung, eine herzliche Atmosphäre sowie ein Entgelt. Bei Interesse melden Sie sich unter oben genanntem Kontakt oder schauen auf unserer Website unter www.waldorkindergarten-ackerwinde.de

Sylvia Busch (Vorstand Waldorkindergarten Ackerwinde e.V.)
Tel.: 4179972 (10 bis 14 Uhr oder AB),
E-Mail: vorstand@waldorfkindergarten-ackerwinde.de




Pinnwand

Wer hat Interesse, bei einer kleinen Bürogemeinschaft oder eine Art Coworking-Space in der Nähe des neuen Schulstandorts mitzumachen? Vielleicht muss der eine oder die andere Selbstständige/Freiberufliche von Euch auch von weiter anreisen und es würde Sinn machen, gleich in der Nähe der Schule ein kleines Büro oder nur einen Schreibtisch zu haben? Meldet Euch einfach unter frank.doederlein@googlemail.com. Dann könnten wir zusammen vielleicht etwas auf die Beine stellen.



  Bautagebuch


Kalender

Mittwoch, 03.07.2019
18:00EinrichtungskreisEinrichtungskreis, einrichtungskreis@neue-waldorfschule-dresden.de
Donnerstag, 04.07.2019
19:00Festekreis Diana Wolf, festekreis@neue-waldorfschule-dresden.de
Samstag, 24.08.2019
10:00 - 15:00BausamstagEinrichtungskreis, einrichtungskreis@neue-waldorfschule-dresden.de
Donnerstag, 05.09.2019
19:00Festekreis Diana Wolf, festekreis@neue-waldorfschule-dresden.de
03.10. und 04.10.2019
2. ZukunftswerkstattMilena Rentsch, milena.rentsch@neue-waldorfschule-dresden.de
Donnerstag, 10.10.2019
19:00Festekreis Diana Wolf, festekreis@neue-waldorfschule-dresden.de
Donnerstag, 07.11.2019
19:00Festekreis Diana Wolf, festekreis@neue-waldorfschule-dresden.de
Donnerstag, 05.12.2019
19:00Festekreis Diana Wolf, festekreis@neue-waldorfschule-dresden.de


Ferienplanung
  
08.07. - 16.08.19 Sommerferien
14.10. - 25.10.19 Herbstferien
23.12.19 - 03.01.20 Weihnachtsferien
10.02. - 21.02.20 Winterferien
09.04. - 17.04.20 Osterferien
22.05.20 unterrichtsfreier Tag
02.06. - 05.06.20 Pfingstferien
20.07. - 28.08.20 Sommerferien
19.10. - 30.10.20 Herbstferien
23.12.20 - 31.12.20 Weihnachtsferien


Schließzeiten Hort
                                                 

22.07. - 09.08.19 Sommerferien
14.10. - 18.10.19 Herbstferien
23.12.19 - 03.01.20 Weihnachtsferien
10.02. - 14.02.20 Winterferien
03.08. - 21.08.20 Sommerferien
19.10. - 23.10.20 Herbstferien
23.12. - 31.12.20 Weihnachtsferien



Kontakte

Internetseite: www.neue-waldorfschule-dresden.de

Kontaktaufnahme für interessierte Eltern: info@neue-waldorfschule-dresden.de

Vorstand: vorstand@neue-waldorfschule-dresden.de

Redaktion: kleeblatt@neue-waldorfschule-dresden.de

Kleeblattarchiv: www.neue-waldorfschule-dresden.de/archiv

Schulbüro/ Krankmeldungen: 0351 / 563 860 69
Hort: 0351 / 899 606 42
Fax Schulbüro: 0351 / 899 640 45
E-Mail Schulbüro: sekretariat@neue-waldorfschule-dresden.de

Essenabbestellung - NEU! : 0351 / 85 18 62 37


Wenn Sie das "Kleeblatt" noch nicht automatisch erhalten, klicken Sie bitte auf den Button und melden Sie sich an. Wir würden uns sehr über Ihr Interesse und die damit verbundene Unterstützung unseres kleinen, aber sehr engagierten Schulvereins freuen.


Ich möchte das Kleeblatt abonnieren




Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Beachten Sie bitte auch unsere Hinweise zum Datenschutz.


Verein der Neuen Waldorfschule Dresden e.V.
Marienallee 12
01099 Dresden
Deutschland

Das Kleeblatt erscheint monatlich und informiert über das Vereinsgeschehen und den Schulbetrieb.
Redaktion: Annekatrin Schulzki
Kontakt: kleeblatt@neue-waldorfschule-dresden.de
Die Verfasser verantworten ihre Beiträge selbst.